Seminarwesen

Die Sucht-Selbsthilfe bietet Fort-und Weiterbildung für alle an, dabei spielt es keine Rolle, ob jemand abhängig oder angehörig ist und von welchem Suchtmittel sie/er abhängig ist..

Basiswissen, Bildungs- und Seminararbeit sind  eng miteinander verbunden und bilden wichtige Eckpunkte im Kreuzbund. Sie unterstützen den einheitlichen und zeitgemäßen Wissens- und Informationsstand im gesamten Kreuzbund.

Bildungsarbeit richtet sich an alle Menschen im Kreuzbund. Sie findet auf Bundesebene, auf Diözesan- und Regionalebene statt. Es werden alle Zielgruppen und Arbeitsbereiche, z.B. Öffentlichkeitsarbeit, Seelsorge, Suchtkranke, Angehörige, Singles,  junge und alte Menschen, Frauen und Männer miteinbezogen.

Die Fähigkeit zu lernen, erlaubt Veränderungen herbeizuführen, sich den jeweiligen Lebensumständen und der Umwelt anzupassen und die eigenen Interessen selbst zu gestalten.  So können Suchtkranke und Angehörige das Seminarangebot nutzen, um sich persönlich weiterzuentwickeln und ihren persönlichen Weg in ein zufriedenes abstinentes Leben zu finden.

Des Weitern gilt es Funktionsträger/innen, Multiplikatoren/innen und Gruppenleitungen auf Seminaren und Tagungen zu schulen, um das Wissen, die Ziele, die Aufgaben und Arbeitsweisen im Kreuzbund weiter zu vermittelten.

Der Kreuzbund bietet über das Jahr verteilt ca. 6-10 Seminare und Workshops zu den unterschiedlichsten Themen an. Sie finden meist an Wochenenden von Freitag bis Sonntag statt.

In der Veranstaltungsübersicht finden Sie Themen, Termine, Referenten/innen und kurze inhaltliche Beschreibungen aller Seminare.

Kommentare sind geschlossen