Bildungsarbeit

Das Kreuzbund kompakt, das Grundwissen über den Kreuzbund, und die Bildungsarbeit bilden zwei wichtige Eckpunkte der Kreuzbundarbeit. Kreuzbund kompakt ist für den Kreuzbund von grundlegender Bedeutung, da es die Inhalte und Ziele der Verbandsarbeit darstellt.
Ziele sind:

  • grundlegende Informationen über den gesamten Bundesverband zusammenzufassen und zu vereinheitlichen,
  • einen einheitlichen und zeitgemäßen Wissensstand der Mitglieder im Kreuzbund herzustellen
  • eine möglichst gemeinsame „Sprache“ im Kreuzbund zu sprechen

Die Bildungs- und Seminararbeit richtet sich an alle Verbandsmitglieder und ist im Wesentlichen Aufgabe der Diözesanverbände. Sie dient dazu, Suchtkranken und Angehörigen die Möglichkeit der Persönlichkeitsentwicklung anzubieten, um ein zufriedenes suchtmittelfreies Leben führen zu können. Insbesondere sollen Funktionsträger/innen und Gruppenleitungen in ihren Aufgaben geschult und unterstützt werden.

Der Diözesanverband Köln bietet seinen Mitgliedern und Interessierten jedes Jahr eine Reihe an Seminaren und Fortbildungen an. Die Themen können sehr breit gestreut und vielfältig sein, aber auch sehr spezifisch und zielgruppenorientiert wie zum Beispiel für Angehörige, Frauen, Männer, alte und junge Menschen. Dies ist ein dauerhaftes und immer aktuelles Angebot für alle Menschen im Kreuzbund, die sich mit ihrem persönlichen Thema, mit Fragen und Problemen intensiver auseinanderzusetzen möchten als dies in der Gruppenarbeit möglich ist.

Einen besonderen Platz in der Bildungsarbeit hat die „Ausbildung zum ehrenamtlichen Suchthelfer/in“. Diese Schulung wird gemeinsam mit dem Caritasverband angeboten und durchgeführt. Menschen, die sich im Kreuzbund engagieren und eventuell eine Funktion ausüben möchten, werden in einer 10-monatigen Ausbildung geschult, um danach eine  Gruppenleitung oder andere Aufgaben zu übernehmen.

Kommentare sind geschlossen